VGK – Very Good Knee: Prothesenkniegelenk der nächsten Generation

Das Very Good Knee (VGK) ist ein außergewöhnliches Kniegelenk für Beinprothesen. Für Prothesenträger, die Wert legen auf Sicherheit, natürliche Bewegungsabläufe und Unabhängigkeit. Die sich mit Prothese intuitiv bewegen wollen, bei jeder Gehgeschwindigkeit, auf jedem Untergrund, auf Treppen und Schrägen, und auch im Nassbereich.

Es gibt zwei Varianten:

VGK - Very Good Knee-Go - BeinprotheseDas Very Good Knee – Go!

Für Prothesenträger mit geringer bis sehr hoher Aktivität (Mobilitätsklassen 1+ – 4). Für Oberschenkelamputierte mit mittellangem bis langem Stumpf und für Knieexartikulierte. Für anspruchsvolle Prothesenanwender, denen es darauf ankommt, was die Prothese kann – egal wie diese Funktionsmerkmale technisch implementiert sind, ob elektronisch oder anders!

Very Good Knee VGK Short Kniegelenk Beinprothese für AmputierteDas Very Good Knee – Short Transfemoral

Für Prothesenträger mit kurzem Oberschenkelstumpf und für Hüftexartikulierte. Denn hier kommt es neben Sicherheit und umfassenden Funktionsmerkmalen vor allem auf eines an: Auf niedriges Gewicht und einen körpernahen Massenschwerpunkt. Dann lässt sich die Prothese viel leichter und präziser führen. Das Very Good Knee – Short Transfemoral ist das weltweit erste und bisher einzige Prothesenkniegelenk, bei dem sich die Steuereinheit oberhalb der Knieachse befindet. Daraus ergeben sich völlig neuartige Möglichkeiten. Der Nachteil des kurzen Stumpfes wird in einen funktionellen Vorteil verwandelt!

Was kann das Very Good Knee?

Das VGK bietet Sicherheit

Die Prothese in jeder Situation zuverlässig belasten zu können: Das schafft Sicherheit und Vertrauen. Ob auf unebenem Untergrund, auf Treppen und Schrägen, oder in einer Stolpersituation: Das Very Good Knee passt sich der Situation an.

Variable Gehgeschwindigkeiten

Eigentlich ganz simpel: Je schneller man geht, desto schneller reagiert das Very Good Knee. Die Steuereinheit passt sich dabei dynamisch und augenblicklich an die Gehgeschwindigkeit an. Damit der Fuß immer schnell genug nach vorne kommt. Und umgekehrt: Dass sich der Unterschenkel beim langsamen Schlendern genug Zeit lässt. So entsteht in jeder Situation ein harmonisches und flüssiges Gangbild.

Stolperschutz

Man ist beim Gehen in ein Gespräch vertieft oder schaut in die Gegend: Wenn dann etwas auf dem Boden liegt, oder der Untergrund nicht ganz eben ist, kann es leicht zu einer Stolpersituation kommen. Beim natürlichen Gehen normalerweise kein Problem: Ein Körperreflex regelt den Bewegungsablauf intuitiv, so dass es nicht zu einem Sturz kommt. Für einen Prothesenträger dagegen oft eine große Herausforderung! Hier kommt das Very Good Knee mit seiner Stolperschutzfunktion: Diese reagiert augenblicklich und unterstützt damit die natürliche Ausgleichsbewegung.

Treppen und Schrägen

Das Very Good Knee trägt das Körpergewicht auch beim Heruntergehen von Treppen und Schrägen und sinkt dabei kontrolliert und gleichmäßig ein (Fachbegriff: “Yielding”).

Das Very Good Knee – Short Transfemoral ermöglicht bei genügend Kraft im Stumpf auch das alternierende Heraufgehen von Treppen, wie das Videobeispiel zeigt:

Beim Very Good Knee – Go! wird beim treppauf Gehen das erhaltene Bein vorangestellt und die Prothese nachgezogen.

Anpassung an Temperatur

Die patentierte fluidgesteuerte Hydraulikeinheit des Very Good Knee ermöglicht eine gleichbleibende Funktion unabhängig von der Umgebungstemperatur oder betriebsbedingter Erwärmung. Man kann also zum Beispiel lange Bergabstrecken gehen, ohne dass die Prothese schneller einsinkt. Zwar erwärmt sich die Hydraulikeinheit, weil diese dabei die Energie absorbieren muss. Aber das Very Good Knee kompensiert automatisch die dann veränderte Viskosität des Hydrauliköls. Auch wenn es draußen mal so richtig warm ist. Das Very Good Knee verhält sich über ein extrem weites Temperaturspektrum praktisch gleich. Mehr dazu unter Technische Daten.

Anpassung an Gewicht

Noch so eine Eigenschaft der innovativen, fluidgesteuerten Hyraulikeinheit des Very Good Knee: Auch bei Zusatzlast, also etwa bei einer Rucksacktour, oder wenn man schwere Einkäufe die Treppe herunter tragen muss, verhält sich das Very Good Knee vorhersehbar und sinkt genau so (einstellbar) schnell oder langsam ein wie normal. Das Videobeispiel zeigt dazu eindrücklich die Leistungsfähigkeit des Very Good Knee. Wenn auch nicht gerade in einer normalen Alltagssituation…

Dank Vortex-Technologie funktioniert dies ganz ohne das sonst meist erforderliche motorgesteuerte Nachjustieren von Hydraulikventilen. Für technisch Interessierte: Mehr über die adaptive Zyklonfluidsteuerung.

 

Einsatz im Wasser

Gerade am Strand, im Schwimmbad, beim Wassersport oder auch auf Reisen in der Hoteldusche braucht man eine hochfunktionelle Beinprothese – nicht bloss eine “wasserfeste Gehhilfe” mit eingeschränkter Funktionalität. Das Very Good Knee ist wasserfest bis 5 m Wassertiefe. Beliebig lange. Auch im Salzwasser.

VGK-Go! im Wasser

VGK Very Good Knee in enger ParklückePhysiologischer maximaler Kniewinkel

Ein gesundes Bein kann so weit angewinkelt werden, dass die Ferse das Gesäß berührt. Also sollte eine Prothese das möglichst auch können! Sonst behindert die Prothese im wahrsten Sinne des Wortes, etwa beim Spielen mit Kindern, bei der Arbeit im Haushalt oder auch beim Ein- oder Aussteigen ins Auto in einer engen Parklücke. Das Very Good Knee kann bis zu 170° angewinkelt werden. Beim langen Stumpf könnte der Kniewinkel allenfalls  noch durch den Anschlag des Unterschenkels am Schaft begrenzt sein.

Very Good Knee hinknien BeckengleichstandHinknien

Manchmal möchte man sich aufrecht hinknien. Dann darf die Prothese weder abrutschen (auf Teppichboden) noch verkratzen (etwa auf Pflastersteinen). Außerdem soll sich das Becken im Knien im Gleichstand befinden. Mit dem Very Good Knee meistert man auch solche Situationen mühelos.

Fahrradfahren

Das Very Good Knee hat einen Radfahrmodus. Dabei ist der hydraulische Kniewiderstand ausgeschaltet und das Knie ist frei beweglich. Einzigartig ist dabei die Sicherheitsfunktion, die das Very Good Knee auch in diesem Modus gegen unbeabsichtigtes Einknicken unter Belastung schützt.

 

Endo-Exo-Prothese mit Very Good KneeEinsatz bei Endo-Exo-Prothesen (Osseointegration)

Das Very Good Knee – Go! kann auch bei Endo-Exo-Prothesen eingesetzt werden (was ist das? siehe Artikel über Endo-Exo-Prothese auf der Website des BMAB).

Unabhängig von externer Energieversorgung

Das Very Good Knee funktioniert ganz ohne Stromversorgung. Aber wie wird dann die Hydraulikeinheit gesteuert, um sich dynamisch an unterschiedliche Situationen anpassen zu können? Ganz einfach: Das VGK nutzt die Strömungsenergie der Hydraulikflüssigkeit – ein wahrhaft geniales Konzept.

Für Prothesenträger bedeutet dies: Die Prothese funktioniert “einfach so”. Ohne nerviges Akkuaufladen. Ohne “dumm dazustehen”, wenn der Akku doch plötzlich mal leer sein sollte. Und ohne, dass man bei jeder Reise das Ladegerät dabeihaben muss. Das natürliche Bein braucht ja auch keinen Strom!

 

Vergleich VGK C-Leg Theo Orion Prothese Kniegelenk

Eine wissenschaftliche Studie der Universität Münster, in welcher das Very Good Knee VGK mit ausgewählten elektronischen Kniegelenken verglichen wurde, stellt fest:

„Das VGK ist als einziges der modernen Kniegelenke nicht elektronisch gesteuert, es bietet aber in Hinblick auf die Funktionen ein gleichwertiges Spektrum wie die elektronisch gesteuerten Kniegelenke.“

„Sowohl … als auch das VGK zeigen im Hinblick auf Gangdynamik und Standsicherheit gleichwertige Funktionen im Vergleich zur elektronischen Vorversorgung.“

„Auch bei mehreren Probanden höherer Aktivitätsklassen sind gleichwertige und überlegene Resultate mit den Prüfgelenken VGK … erzielt worden.“

„Auch bei Probanden niedriger Aktivitätsklasse waren die Ergebnisse mit den Prüfgelenken VGK … nicht wesentlich schlechter als mit der elektronischen Vorversorgung.“

Alle Zitate entnommen aus: Münsteraner Schriftenreihe zur Technischen Orthopädie, Hans Henning Wetz (Hrsg.):
Kniepassteile mit geregelter Flexionsdämpfung für Oberschenkelamputierte im klinischen cross-over Vergleich: C-Leg, Rheo-Knee II, VGK, Orion

Mehr dazu unter Studie der Universität Münster.